Tadasana – gut verwurzelt und aufgerichtet

Sep 12, 2017 | Mattengeflüster, Yoga-Praxis

Tadasana, die Berghaltung (Tada = Berg, Asana = Haltung), ist eine der zentralsten Positionen im Yoga. Einerseits ist sie die Ausgangshaltung für viele andere Haltungen und für den Sonnengruß, andererseits lassen sich ihre Prinzipien auf viele andere Asanas übertragen.

Von den Bergen lernen

Tadasana - die BerghaltungBerge sind stabil und beständig, aber auch lebendig. Ebenso sollte unser Stehen in Tadasana stabil, aber nicht starr sein. Bewegung ist natürlich – es geht um ein lebendiges Gleichgewicht, eine flexible Balance. So wie wir in Tadasana auf der Matte stehen, so stehen wir auch im Leben. Wir üben Erdung, Aufrichtung und Ausgewogenheit sowie eine stabile und gelassene innere Haltung.

 

Tadasana im Detail

Tadasana - die Berghaltung

1. Komm in einen hüftbreiten Stand (*), hebe die Zehen an, spreize sie und lege sie eine nach der anderen gefächert wieder ab (von den kleinen Zehen bis zum großen Zeh).

2. Verteile dein Körpergewicht gleichmäßig auf beide Füße, und zwar jeweils auf den Großzehenballen, den Kleinzehenballen und die beiden Außenkanten der Fersen.

3. Zieh deine Schienbeine sanft zueinander und spüre die Aktivität, die dadurch in den Beinen und im Beckenboden entsteht.

4. Heb die Kniescheiben etwas an. Drücke die Oberschenkel nach hinten, ohne die Knie durchzudrücken. Dadurch entsteht ein leichtes Hohlkreuz. Nun lässt du dein Steißbein sinken und verlängerst die untere Wirbelsäule Richtung Boden, um dieses Hohlkreuz wieder auszugleichen. Hebe dein Schambein Richtung Nabel an.

5. Ziehe den Nabel gedanklich Richtung Wirbelsäule und die unteren Rippenbögen leicht nach innen. So stabilisiert deine starke Mitte deine Wirbelsäule. Nun hebst du dein Brustbein an, ohne diese Stabilität zu verlieren.

6. Zieh deine Schultern hoch und rolle sie dann nach hinten und unten.

7. Bring sanfte Aktivität in Arme und Hände. Die Handflächen können nach innen oder nach vorne zeigen, die Daumen leicht nach außen. Die Hände befinden sich an der Mitte der Oberschenkelaußenseiten (an den imaginären „Hosennähten“).

8. Zieh die Vorderseite des Halses leicht nach hinten und senke dein Kinn minimal ab. So findet deine Halswirbelsäule in eine schöne Länge.

9. Lass dich über den Scheitel nach oben wachsen. Du kannst dir einen silbernen Faden vorstellen, der deinen Scheitelpunkt mit dem Himmel verbindet und dich aufrichtet.

10. Lass deinen Blick weich und gelassen in der Weite ruhen. Dein Atem fließt ruhig und gleichmäßig von den Fußsohlen bis zum Scheitel.

(*) in manchen Yoga-Traditionen liegen die großen Zehen in Tadasana auch aneinander.

Von Tadasana zu Samasthiti

Oft werden die beiden Begriffe „Tadasana“ und „Samasthiti“ im Yogaunterricht synonym verwendet. Das ist allerdings nicht ganz korrekt, denn Tadasana bezeichnet die Pose, Samasthiti die innere Ausrichtung einer ausbalancierter Haltung (sama = gleich, sthiti = entwickeln, etablieren, Haltung einnehmen). Samasthiti geht über das körperliche Ausführen der Berghaltung Tadasana hinaus und verlangt von uns ein achtsames und verfeinertes inneres Ausbalancieren und zur Ruhe kommen.

IMPULS – VERWURZELN UND AUSRICHTEN

Aus „Auf der Reise zu mir – 52 Impulse für ein harmonisches Leben von Laya Commenda und Eva Gütlinger“

Wir Menschen sind die perfekte Verbindung von Himmel und Erde. Über das Scheitelchakra reicht unsere Energie in das Universum hinaus. Über das Wurzelchakra sind wir in der Erde verankert. Der Himmel inspiriert und die Erde nährt uns. Wenn wir uns bewusst nach oben und nach unten öffnen, spüren wir unser Eingebundensein in ein größeres Ganzes.

Welche Inspiration spürst du, wenn du dich dem Himmel zuwendest?

Welche Form der Nahrung und Sicherheit bietet die Erde für dich?

Die Energien von Himmel und Erde fließen uns zusammen. In unserem ureigensten Ausdruck bringen wir diese Energien in die Welt. Als Teil der Schöpfung und als Schöpfer zugleich nehmen wir auf, transformieren und erschaffen. Wir sind verbunden mit den unbegrenzten Energiequellen von Himmel und Erde, die uns in jeder Situation zur Verfügung stehen.

Video

In diesem Video erklärt dir unsere Anatomie-Expertin Judith die exakte Ausführung von Tadasana. Mehr Yoga-Videos findest du in unserem Online-Yoga-Studio simply yoga!

 

 

Beitragsfoto: ©Shutterstock

Willkommen in der yogalounge!

Wir sind die Loungies - lerne uns kennen!

Let us inspire you!

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren - wir benachrichtigen dich per Mail über neue Beiträge!

Kategorien

Gratis-Video: .Rücken gut, alles gut!

Rücken gut - alles gut!

Hol dir das Gratis-Video und bleib auf dem Laufenden über unser Angebot!

Wir benutzen deine Daten ausschließlich, um dir das Video und unseren Newsletter zu schicken. Deine Daten werden DSGVO-konform an unser Newsletter-Programm MailChimp übermittelt. Du kannst dich jederzeit über den Abbestellungs-Link oder per Mail an info@yogalounge.at abmelden. Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.

 

Danke! Dein Gratis-Video kommt in Kürze zu dir.