27./28. Oktober 2018: LIEBESLEBEN – Die Anatomie der weiblichen Sexualität

Dieser Workshop ist Teil von

FRAUEN-ERWACHEN - Das Jahr der Weiblichkeit

„Warum komme ich eigentlich nicht beim Sex?“

„Mir wäre es ganz recht, wenn es manchmal schneller vorbei wäre…“

„Weibliche Ejakulation – so was brauche ich doch nicht. Ähm, was ist das überhaupt?“

Diese Themen beschäftigen mehr als 70% der weiblichen Bevölkerung. Viele Frauen wissen nicht, dass der weibliche Orgasmus dem männlichen in nichts nachsteht. Gesellschaftliche Tabus, wissenschaftliche Unkenntnis und religiöse Dogmen haben zur Folge, dass der Großteil der Frauen im Liebesleben nicht die gleiche Befriedigung erlebt wie die meisten Männer.

Viele Frauen leiden immer noch darunter, dass sie selten oder sogar nie zum Orgasmus kommen und ihr Liebesleben nicht wirklich erfüllend ist.

Für manche hört der Spaß nach dem ersten Kind auf. Leider hat uns aber keiner beigebracht, dass es auch anders sein kann.

In  diesem Seminar erfährst du, wie einseitige, neuronale Verknüpfungen, körperliche und emotionale Blockaden und gesellschaftliche Dogmen uns davon abhalten, so viel Spaß und Befriedigung beim Sex im Alltag zu erleben, wie wir es eigentlich könnten. Du lernst, wie du wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umsetzen kannst, um wieder zum natürlichen Ursprungs des weiblichen Körpers und des weiblichen Orgasmus zu gelangen.

Neurologische Verknüpfungen

Ein Großteil der Orgasmusfähigkeit hängt davon ab, wie stark die neurologischen Kanäle zwischen Vagina, Brust und Gehirn ausgeprägt sind. Mit einfachen Übungen kann man dafür sorgen, dass diese immer stärker und verlässlicher werden.

Körperliche Sensibilisierung

Viele Frauen tragen unangenehme emotionale und/oder körperliche Erfahrungen mit sich, die oft zu einem körperlichen Rückzug führen. Oft treten in Folge Blockaden und Schmerzen in sensiblen Körperregionen auf. Mit Fingerspitzengefühl kann man diese Blockaden lösen.

Wissenschaftliche Erkenntnisse

Körperliche Erregungskurve versus emotionale Lustkurve – welche Rolle spielen diese Kurven beim Liebesspiel? Wie bringt man sie in Einklang, damit eine tiefe, emotionale und körperliche Befriedigung stattfinden kann? Was braucht das Gehirn, damit eine Frau loslassen und sich richtig fallen lassen kann?

Theoretische Hintergründe und praktische Übungen helfen dir, Schritt für Schritt das zu lösen, was dir bisher im Weg stand.

Hinweis: Bei den Übungen handelt es sich NICHT um Sexpraktiken! Die Übungen werden ausführlich erklärt und bekleidet ausgeführt.

 

Das erwartet dich in diesem Seminar:

 

Samstag, 27. Oktober, 18:00 – 21:30 Uhr:

Vortrag Anatomie der weiblichen Sexualität – Teil 1

  • Warum erleben so viele Frauen ihr Liebesleben als nicht befriedigend, wohingegen Männer regelmäßig zum Höhepunkt kommen?
  • Was ist der Unterschied zwischen Mann und Frau?
  • Den gesamten Sinnesapparat zu sensibilisieren kann man üben und lernen.
  • Ein erfüllendes Liebesleben ist wie ein Klavierkonzert: Übung macht die Meisterin!
  • Sexuelle Organe im weiblichen Körper
  • Erogene Zonen in der Vagina – viele mehr als allgemein bekannt!
  • Yin-Yang-Prinzip der Orgasmen

 

Sonntag, 28. Oktober, 10:00 – 16:00 Uhr:

Yoga mit Hüftöffnern

Vortrag Anatomie der weiblichen Sexualität – Teil 2

  • Blockaden
  • Welche Rolle spielt das Gehirn?
  • Die richtigen Nervenbahnen stimulieren und sensibilisieren.
  • Genuss ist der Weg zum Ziel

Übung: Brustmassage & geführte Meditation
Die Brustmassage regt die Hormonproduktion (u.a. von Oxytocin) an und stimuliert bestimmte Zentren im Gehirn, die für ein erfüllendes Liebesleben wichtig sind. Es ist wichtig, diese Nervenverbindung (wieder) zu stärken!

Mittagspause

Übung: Ich sage meinem Partner, was ich mir wünsche!
Ein wichtiger Schritt ist auszusprechen, was sich für dich gut anfühlt.

Übung: Atemübung mit Demo
Bei der Atemübung wird nach und nach der Kopf losgelassen und die Wahrnehmung für das tiefe Empfinden im Körper gestärkt. So lernt der Cortex nach und nach, loszulassen, zu vertrauen und die Kontrolle wieder dem Stammhirn zu überlassen.

Vortrag: Was kann frau mit Kegel-Ball, Jade-Ei etc. erreichen?

Zeit für Fragen

Abschlussmeditation

Gabriela Mann

studierte Schauspiel in Berlin und Kalifornien und lernte und praktizierte viele Jahre bei der renommierten Heilerin Yashi Kunz.

In Los Angeles studierte sie am Institute of Integrated Sexuality, wo Psychologie, Somatik und Neurowissenschaften verbunden werden. Seither arbeitet sie weltweit als Integrated Relationship & Sexual Health Coach – sofern sie nicht gerade über den Fernsehbildschirm flimmert.

www.meinliebesleben.de

Titelfoto: Vince Fleming on Unsplash

Portraitfoto Gabriela Mann: Oliver Betke

ZEITEN

Samstag, 27. Oktober 2018
18:00 – 21:30 Uhr

Sonntag, 28. Oktober 2018
10:00 – 16:00 Uhr

KOSTEN

regulär € 165

yogalounge Mitglieder € 150

WOMEN ONLY!

FÜHL DICH WOHL!

Matten, Decken, Sitzkissen, etc. stehen kostenlos zur Verfügung. Auch Bio-Tee in vielen Sorten bieten wir dir gerne kostenlos an!

HINWEIS

Wir weisen darauf hin, dass wir bei Workshops, Seminaren und Veranstaltungen Fotos anfertigen, die wir für die öffentliche Berichterstattung und Bewerbung (zB. in Zeitungen und Zeitschriften bzw. auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen) verwenden.

Solltest du damit nicht einverstanden sein, gib uns bitte VOR Beginn der Veranstaltung Bescheid. In diesem Fall werden selbstverständlich keine Fotos von dir veröffentlicht!

Gratis-Video: .Rücken gut, alles gut!

Rücken gut - alles gut!

Hol dir das Gratis-Video und bleib auf dem Laufenden über unser Angebot!

Wir benutzen deine Daten ausschließlich, um dir das Video und unseren Newsletter zu schicken. Deine Daten werden DSGVO-konform an unser Newsletter-Programm MailChimp übermittelt. Du kannst dich jederzeit über den Abbestellungs-Link oder per Mail an info@yogalounge.at abmelden. Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.

 

Danke! Dein Gratis-Video kommt in Kürze zu dir.