18. Mai 2019: GUTES FÜR DIE HAUT – Naturkosmetik selbst gemacht

Dieser Workshop ist Teil von

FRAUEN-ERWACHEN - Das Jahr der Weiblichkeit

Deo, Lippenpflege, Duschbalsam – all das kann frau selbst herstellen, und zwar aus natürlichen und allerbesten Rohstoffen!

Immer mehr Frauen wünschen sich, ihren Körper im Innen und im Außen natürlich zu schützen, zu pflegen und zu nähren. Sie haben genug von bedenklichen Zusatzstoffen, Konservierungsmitteln und überflüssigen Kunststoffverpackungen.

Bei selbst hergestellten Kosmetikprodukten entfaltet das Zusammenspiel der einzelnen Bestandteile und Wirkstoffe einer Pflanze eine andere – und wohltuendere – Wirkung als in künstlich hergestellten Produkten. Die Beschäftigung mit natürlichen Pflegestoffen ermöglicht einen achtsameren Umgang mit der Natur und fördert die Dankbarkeit für deren Schätze.

Oft braucht es nur wenige Zutaten und ein bisschen Zeit, um natürliche Pflegeprodukte selbst herzustellen!

Naturkosmetik – alltagstauglich, nachhaltig und einfach!

Liebe Elisabeth, wie bist du zur Naturkosmetik gekommen? 

Ausschlaggebend war eine Sonnenallergie, die mich zum Nachdenken gebracht hat. Weitere Faktoren waren meine Kinder mit ihrer sensiblen Haut … es war eine Entwicklung über Jahre.  Letztendlich hat eine Bekannte vor gut fünf Jahren in einem Naturkosmetik-Workshop das Feuer in mir entfacht.

Was hat dich daran begeistert oder fasziniert? 

Mich begeistert die Möglichkeit, Hautpflege etc. für meine Familie und mich selbst herstellen zu können – und somit unabhängig zu sein. Weiters ist mir sehr wichtig, zu wissen, welche Inhaltsstoffe in einem Produkt sind. Das ist nur dann möglich, wenn ich es selber herstelle, oder bei jemandem kaufe, zu dem ich großes Vertrauen habe.

Faszinierend finde ich auch, dass ich mit sehr einfachen Rezepten gut auf mich und uns schauen kann.

Welche Möglichkeiten gibt es im Alltag, um sich und den Körper über die Haut zu pflegen, zu nähren und zu schützen?

Da gibt es mehrere Ebenen. Zum einen die Ernährung: gute, kaltgepresste fette Öle aus kontrolliert biologischen Anbau, wenn möglich aus der Region, nähren und stärken von innen her (Oliven-, Sesam-, Hanf-, Leinöl und die vielen anderen, die wir kennen). Eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse,  Vitaminen und Mineralstoffen ist ebenso wichtig.

Zu anderen können wir uns mit jahreszeitenabhängigen Pflegeprodukten wie Cremes, Balsamen, Hydrolaten, Packungen, hautpflegenden Haar- und Duschgels Gutes tun.

Auch die Auseinandersetzung mit gewissen „eingefahrenen“ persönlichen Haltungen spielt eine große Rolle, zum Beispiel zum Thema Sonnenschutz. Denn ich kann mich nicht nur durch Eincremen schützen, sondern auch, indem ich Mittagshitze vermeide oder mich durch Kleidung schütze. Oder zum Beispiel das Thema Waschmittel – achte ich darauf, dass ich ohne synthetische Duftstoffe auskomme?

Unsere Haut reagiert natürlich auch empfindlich auf Stress – persönliche Lebenshaltung und Alltagsgestaltung wirken sich unmittelbar auf die Haut aus!

Worauf ist bei der Auswahl der Rohstoffe bei selbstgemachter Naturkosmetik zu achten?

Wir sollten ausschließlich Produkte mit kontrolliert biologischer Qualität verwenden (unbedingt auf das Gütesiegel achten!), wenn möglich regionale und fair gehandelte Produkte kaufen, und möglichst naturbelassene Rohstoffe (unraffinierte fette Öle) benutzen.

Was erwartet uns im Workshop?

Viel Praktisches! Wir werden einiges herstellen, was die Teilnehmerinnen mit nach Hause nehmen können, zum Beispiel eine Schüttellotion, Sonnenöl, Salz- oder Kaffeepeeling, Körperbalsam und einen Erste-Hilfe-RollOn für verletzte Haut und Insektenstiche.

Außerdem gibt es Theoretisches zu den Themen Haut und ihre Bedürfnisse, fette Pflanzenöle bzw. Pflanzenbutter und ihre Eigenschaften, Hydrolate und die Rolle ätherischer Öle.

Jede Teilnehmerin bekommt außerdem Unterlagen mit Rezepten und ausführlichen Infos.

Wirst du uns auch Tipps und Tricks für den Alltag verraten?

Natürlich! Zum Beispiel verrate ich, wie man Hydrolate oder auch fette Pflanzenöle ganz praktisch einsetzen kann, und wie man Zitrone, Salz, etc. für die Körperpflege verwenden kann. Auch für Frauen mit geringem Zeitbudget ist sicher viel Alltagstaugliches dabei!

Elisabeth Huber-Stadlbauer

ist Dipl. Sozialarbeiterin und beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Heilkräutern und Naturkosmetik.

ZEITEN

Samstag, 18. Mai 2019
15 – 18 Uhr

KOSTEN

regulär € 45

yogalounge-Mitglieder € 40

zzgl. Materialkosten (Öle etc. aus k.b.A.)

FÜHL DICH WOHL!

Matten, Decken, Gurte, Blöcke und Sitzkissen stehen kostenlos zur Verfügung. Auch Bio-Tee in vielen Sorten bieten wir dir gerne kostenlos an!

HINWEIS

Wir weisen darauf hin, dass wir bei Workshops, Seminaren und Veranstaltungen Fotos anfertigen, die wir für die öffentliche Berichterstattung und Bewerbung (zB. in Zeitungen und Zeitschriften bzw. auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen) verwenden.

Solltest du damit nicht einverstanden sein, gib uns bitte VOR Beginn der Veranstaltung Bescheid. In diesem Fall werden selbstverständlich keine Fotos von dir veröffentlicht!

Gratis-Video: .Rücken gut, alles gut!

Rücken gut - alles gut!

 

Tu dir etwas Gutes - hol dir das Gratis-Video mit 20 Minuten Yoga speziell für den Rücken!

 

Danke! Dein Gratis-Video kommt in Kürze zu dir.